Feuerwehrolympiade September´2017 (1. Sieger)

 

 

Lingen (fxr) – Einmal nicht zu einem Brandeinsatz oder einer Hilfeleistung rückten jetzt die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Lingen aus. Ziel war Altenlingen, wo auf dem Gelände der Grundschule die alle zwei Jahre stattfindende Feuerwehrolympiade stattfand. 

 

Spiel und Spaß sowie die Pflege der Kameradschaft war angesagt. Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Altenlingen hatten Spiele zusammengestellt, bei denen es um Geschick, Kondition und Glück ging. Bei trockenem Wetter bewiesen auch viele Besucher ihre Verbundenheit zur Feuerwehr.

 

Mit Spannung warteten die Teilnehmer und Zuschauer auf die Siegerehrung. Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Dennis Husmann und Altenlingens Ortsbrandmeister Detlef Kahle die Siegerehrung vorzunehmen. „Es ist wichtig, dass bei ihrer sonst schweren Arbeit auch einmal Spiel, Spaß und vor allem die Kameradschaftspflege im Vordergrund steht“, sagte Tellmann. Sieger wurde die Ortsfeuerwehr Brögbern gefolgt von den Feuerwehren Lingen, Bramsche, Baccum, Altenlingen und Holthausen.

 

 

 


 

Ehrung für altgediente Feuerwehrkameraden

 (August 2017)

 

Volles Haus bei dem schon traditionellen Beisammensein altgedienter Feuerwehrmänner mit ihren Partnerinnen aus dem Altkreis Lingen in Brögbern. Auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes Lingen unter der Führung von Andreas Wentker verbrachten die Senioren einen abwechslungsreichen Nachmittag. Zahlreiche Orts- und Gemeindebrandmeister mit ihren Ehefrauen sorgten für die Bewirtung. Zur Unterhaltung spielte eine Oldie-Band und Maria Hülsing aus Emsbüren erzählte Dönkes aus ihrem Leben. Für alle Teilnehmer blieb aber auch noch genügend Zeit zum Klönen. Als älteste Teilnehmer erhielten Gerd Schröder (Brögbern), Georg Brümmer (Altenlingen) und Albert Meyer (Lengerich) ein Präsent.                                                       Reis-Foto

 

 

 

 

Meß und Meyer sind nun Ehrenbrandmeister in Lingen

 

Die Ehrenbrandmeister Bernhard Meyer(links) und Klaus Meß mit Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone (rechts). Foto: Stadt Lingen

Die Ehrenbrandmeister Bernhard Meyer(links) und Klaus Meß mit Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone (rechts). Foto: Stadt Lingen

 

Eine besondere Ehre ist jetzt Klaus Meß und Bernhard Meyer zuteil geworden: Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone hat die beiden langjährigen Feuerwehrmänner zu Ehrenbrandmeistern der Stadt Lingen ernannt. Das hat die Stadt Lingen jetzt mitgeteilt.

 

„Ich hoffe, dass ihr beide die Uniformen noch oft tragen und damit der Feuerwehr treu bleiben werdet“, sagte Krone.

 

Bernhard Meyer

Bernhard Meyer ist 1983 in die Ortsfeuerwehr Brögbern eingetreten. 1994 wurde er zum stellvertretenden Ortsbrandmeister ernannt, von 1999 bis 2017 war er Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Brögbern. „Wie gut du das Feld auch für die nachfolgenden Generationen bestellt hast, lässt sich an der Gründungsversammlung der Jugendfeuerwehr Brögbern ablesen. 18 junge Gründungsmitglieder sorgen hier für den nötigen Nachwuchs“, sagte Krone. „Die rege Nachfrage zeigt, dass die Nachwuchsarbeit in Lingen sehr gut ist und Sie alle Vorbilder für die kommenden Generationen sind – mein herzlicher Dank auch dafür.“

 

 

 

 

 

 

Jahresdienstversammlung März´2017

 

Jahresbericht

 

„Die 37 Mitglieder unserer Einsatzabteilung mussten im vergangenen Jahr zu fünf Brandeinsätzen, fünf Hilfeleistungen und 38 Brandsicherheitswachen ausrücken“, berichtete Bernhard Meyer. Besonders bei einem tragischen tödlichen Unfall in einem Brögberner Betrieb und einem Verkehrsunfall seien die Kameraden psychisch und physisch stark gefordert worden. Bei dem Brand eines Pkw in einer Garage in Clusorth-Bramhar konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden.

Mehrere Übungen und die Brandschutzerziehung im Kindergarten und der Grundschule wurden durchgeführt. Für die blinden Mitbürger sammelte man 1602 Euro. „Besonders freue ich mich auf die Gründungsversammlung unserer Jugendfeuerwehr am 18. Juni 2017“, sagte Meyer. Mit zwölf Jungen und sechs Mädchen werde man starten.

 

 

Ernennungen, Wahlen, Beförderungen

 

Zum Jugendfeuerwehrwart wurde Reiner Heinen und zu seinem Stellvertreter Andree Hummeldorf ernannt. In das Kommando wählte die Einsatzabteilung einstimmig Schriftführer Reiner Heinen und als Beisitzer Ansgar Richter und Andree Hummeldorf.

Stadtbrandmeister Ralf Berndzen beförderte Florian Jarosch zum Feuerwehrmann, Reiner Heinen und Ansgar Könning zu Löschmeistern, Bernhard Jürgens zum Hauptlöschmeister und Stefan Behlmann zum Brandmeister.

 

Zusammen mit den Gästen durfte das obligatorische Gruppenfoto natürlich nicht fehlen. Foto: Felix Reis

Zusammen mit den Gästen durfte das obligatorische Gruppenfoto natürlich nicht fehlen.

Foto: Felix Reis

 

 

 

 

18 Jahre war Bernhard Meyer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Brögbern. Jetzt stand er für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Einstimmig schlugen seine Kameraden bei der Jahresdienstversammlung im Feuerwehrhaus Stefan Behlmann zu seinem Nachfolger vor. Sein Stellvertreter wurde Ansgar Könning.

„Sie haben in ihrer Amtszeit als Ortsbrandmeister, und auch davor als Stellvertreter, die positive Entwicklung der Ortsfeuerwehr Brögbern entscheidend mitgeprägt“, sagte Oberbürgermeister Dieter Krone. Dass noch in diesem Jahr die Gründungsversammlung der Jugendfeuerwehr stattfinde, freue ihn besonders. In seinen Dank bezog er auch alle Kameraden für die geleistete, ehrenamtliche Arbeit ein. Michael Teschke, stellvertretender Ortsbürgermeister, Dieter Krieger, Ortsbürgermeister von Clusorth-Bramhar, und Stefan Koors, Ortsvorsteher von Brockhausen, schlossen sich dem Dank an.

 

Seit 18 Jahren ist Bernhard Meyer (Mitte) Ortsbrandmeister in Brögbern. Die Kameraden schlugen dem Rat der Stadt Lingen einstimmig Stefan Behlmann als Nachfolger und Ansgar Könning als Stellvertreter (von rechts) vor. Foto: Felix Reis

Seit 18 Jahren ist Bernhard Meyer (Mitte) Ortsbrandmeister in Brögbern. Die Kameraden schlugen dem Rat der Stadt Lingen einstimmig Stefan Behlmann als Nachfolger und Ansgar Könning als Stellvertreter (von rechts) vor. Foto: Felix Reis

 

Ehrungen

 

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff zeichnete Ansgar Könning und Norbert Lögering für 25-jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Brögbern aus. „Besonders freue ich mich, einen Kameraden für 60-jährige Mitgliedschaft auszuzeichnen“, sagte Dyckhoff. Er überreichte, unter dem Beifall der Anwesenden, Heinrich Voß das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.  

 

60 Jahre ist Heinrich Voß (vorne) Mitglied der Ortsfeuerwehr Brögbern. Ihn ehrten Holger Dyckhoff, Ralf Berndzen und Dieter Krone (von links). Foto: Felix Reis

 

60 Jahre ist Heinrich Voß (vorne) Mitglied der Ortsfeuerwehr Brögbern. Ihn ehrten Holger Dyckhoff, Ralf Berndzen und Dieter Krone (von links).

Foto: Felix Reis