Die Bekämpfung der Gefahren, die durch Brände entstehen, wurde schon damals als notwendig gesehen. Brach ein Feuer aus, wurde zuerst das lebende, dann das tote Inventar gerettet. Das Löschwasser wurde mittels einer Eimerkette herangebracht. Leider kam man mit den Wassereimern nicht nahe genug ans Feuer heran und die Häuser brannten nieder. Aber es gab ein neues Löschverfahren – die Feuerlöschspritze.

 

Um die Feuerlöschspritze zu bedienen waren 8 „Spezialisten” erforderlich, die die Schläuche kuppeln, das Strahlrohr bedienen, die Pumpe überwachen und die Kraft zum Betätigen der Pumpe einsetzen mussten.

Dieses Jahr, als in Brögbern erstmalig diese „Spezialisten” erforderlich wurden, war 1862; denn diese Jahreszahl stand an der ersten Brögberner Feuerlöschspritze und gilt somit als Gründungsjahr der Feuerwehr Brögbern.

Die Feuerlöschspritze war auf einem Wagen mit hölzernen Achsen montiert und benötigte zur Fortbewegung mindesten 2 Pferde. Sie wurde von Brögbern, Laxten und Brockhausen bezahlt; ein Feuerlöschverband entstand. Der Standort der Spritze war Brögbern, ein kleines Spritzenhaus im Dorfmittelpunkt bei der Wirtschaft Lübben, mit einem Holzschild „Spritzenhaus”.

 

1966 musste das Spritzenhaus einer Begradigung und Verbreiterung der Duisenburger Strasse Platz machen. Inzwischen war aber auch die Planung eines neuen Hauses soweit fortgeschritten, dass die heimatlose Zeit der Wehr nur ein Jahr dauerte. 1967 erfolgte der Einzug in das neue Gerätehaus zwischen Schulhof und Dollhofstraße wo es heute noch steht.

 

 

 


Ehemalige Leiter der Feuerwehr Brögbern.

 

 

Über die Männer, die vor nunmehr über 100 Jahren die Initiative zur Gründung der Feuerwehr Brögbern ergriffen, ist leider nichts schriftlich überliefert. Auch die Erinnerung der ältesten Einwohner brachte keine Gewissheit über die Namen der damaligen Leiter der Wehr. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts lichtet sich das Dunkel:

 

  • der erste mit Bestimmtheit feststehende Spritzenmeister war Hermann Gels
  • sein Nachfolger war Heinrich Kuper-Niemann
  • 1933 gab er das Amt an Wilhelm Tyding
  • sein Nachfolger war Josef Markus
  • auf Vorschlag der Wehr wurde 1970 Bernhard Schepers Gemeindebrandmeister
  • Franz Bekel übernahm 1987 das Amt des Ortsbrandmeisters
  • von 1999 bis 2017 war Bernhard Meyer das Oberhaupt der Brögberner Feuerwehr
  • zur Zeit ist Stefan Behlmann Ortsbrandmeister der OF Brögbern

 

 

 

(Quelle: Festzeitschrift 125 Jahre Feuerlöschwesen Feuerwehr Brögbern)